Zukunft braucht Vergangenheit

Seit der Firmengründung 1928 finden Sie das Unternehmen Klöpper am Standort Dortmund. Durch eine kontinuierliche und meist langjährige Zusammenarbeit fühlen wir uns unseren Kunden, Lieferanten und Partnern eng verbunden.  Mit unserer großen Erfahrung haben wir Verständnis für die unterschiedlichsten Anforderungen unserer Kunden und verstehen diese als Herausforderung für Weiterentwicklungen unserer Produkte und Leistungen.  


2017
Umfirmierung der OOO Klöpper-Therm in OOO ELMESS-KLÖPPERTHERM.


2012
Zulassung gemäß ASME ermöglicht Zugang zu bisher überwiegend amerikanisch dominierten Märkten.


2012
Gründung der OOO Klöpper-Therm als eigenständiges Vertriebsbüro in Moskau, Russland


2007/2008
Erweiterung der Fertigungs- und Bürofläche um 900 qm in einem angrenzenden neuen Gebäude.


2004/2005
Klöpper-Therm kauft die Kabelerhitzer Technologie von Haldor Topsoe A/S. Diese weltweit exklusiv bei KT gefertigten Erhitzer runden die umfangreiche Produktpalette ab und unterstreichen die Positionierung des Unternehmens als Spezialisten für elektrische Heizsysteme für anspruchsvolle Anwendungen.


2000
Generationswechsel in der Unternehmensführung. Volker Hinz wird zum Geschäftsführer bestellt.


1996
Nach der Markteinführung der UNIPLEX folgt die Entwicklung und Verbreitung der eigenen Visualisierungssoftware.


1995
Klöpper-Therm bringt den ersten Heizungsregler UNIPLEX auf den Markt.


1995
Klöpper-Therm baut die Produktion weiter aus und nimmt Flächenheizungen in das eigene Fertigungsprogramm auf.


1994
Erweiterung der Fertigungsstätte in Dortmund.


1991
Gründung Klöpper-Therm Vertriebsbüro Wolfen.


1986/1987
Ausgliederung der Abteilung Wärmetechnik und Verselbstständigung unter Klöpper-Therm GmbH & Co.. Umzug in ein neues Verwaltungsgebäude mit Fertigungshalle.


1980

Übernahme der Firma Elmess, heute Elmess-Thermosystemtechnik GmhH & Co. KG innerhalb der Unternehmensgruppe.


1978/1979
Errichtung der ersten eigenen Produktions- und Verwaltungsstätte für die Unternehmensbereiche Elektro-, Maschinen- und Wärmetechnik (Erweiterung in den Jahren 1981 und 1984)


1976
Bestellung von Alfred Beimdick und Friedrich Hinz zu Geschäftsführern.


1967
Tod des Firmengründers Eugen Klöpper. Gründung einer Kommanditgesellschaft und Geschäftsführung durch Karl-Hugo Klöpper-Waldmann.


1960
Beginn der Herstellung von Rohrbegleitheizungen und kurze Zeit später von Wärmetauschern und Apparaten. Verstärkung der Aktivitäten im Bereich der Wärmetechnik. Erweiterung des Schaltanlagenbaus und der Montage.


1956
Erweiterung der Produktion auf Infrarot-Durchlaufanlagen und Umluft-Ofenanlagen für verschiedene Industriezweige, u. a. für die Flachglasindustrie.


1953
Beginn des eigenen Schaltanlagenbaus sowie der Herstellung von Infrarot-Beheizungsanlagen und anderen wärmetechnischen Anlagen. Aufnahme des Maschinenbaus.


1945
Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit.


1928
Eugen Klöpper gründet in Dortmund ein Ingenieurbüro für Elektromaterialien.